Das preisgekrönte Kaufhaus Sevens auf der Düsseldorfer Königsallee ist eine hervorragende Adresse zum Einkaufen, bot aber für einen Umbau denkbare schwierige Bedingungen. In der dicht bebauten Innenstadtlage und teilweise im laufenden Betrieb hat RKW dem Kaufhaus zu einem neuen Gesicht verholfen – großzügiger, moderner und noch einladender.
Das neue Haupteingangsportal wurde dafür mit einer Einfassung aus weißem Architekturbeton versehen, der gläserne Erker zurückgebaut. Das repräsentative Portal leitet in eine zweigeschossige Empfangssituation über, in der sofort eine neue und ruhigere Raumwirkung auffällt. Sowohl im Food Court im Untergeschoss, als auch auf den Handelsebenen im EG, 1. und 2. OG wurden die Mieteinheiten entkernt und durch neue Grundrisse, die teilweise auf weniger aber dafür größere Mieter ausgerichtet sind, ersetzt. Auch die vertikale Erschließung wurde neu organisiert. Durch die zentrierte Ausrichtung der Fahrtreppen wurde eine bessere Orientierung und Übersichtlichkeit erreicht. Das Projekt zeichnet sich vor allem durch eine herausragende Baumanagementleistung aus, mit der ein Volumen von 25 Mio. Euro in nur sieben Monaten und auf höchstem Qualitätsniveau realisiert wurde – pünktlich zum Weihnachtsgeschäft 2011 war die Eröffnung.