Mit der Eröffnung der Pasing Arcaden im März 2011 stellen die Architekten RKW erneut ihre Kernkompetenz im Bereich der Detail- und Ausführungsplanung unter Beweis. Nach einem Entwurf von ASW Allmann Sattler Wappner realisiert die mfi neben dem Pasinger Bahnhof einen ersten Bauabschnitt mit einem gewaltigen, 270 m langen, achtgeschossigen Gebäude. Über drei Handelsebenen ist eine freundlich geschwungene Ladenstraße mit mehr als 100 Geschäften entstanden. Die Durchgängigkeit der Details im Umgang mit neuen Materialien, Licht und Farbe sind hervorzuheben. Das Innenleben des Einkaufzentrums überrascht den Kunden mit ungewöhnlich freien Formen der Mieterfassaden und der Mall. Oberhalb der Handelsgeschosse ist eine Wohn- und Bürobebauung entstanden, die ihre Qualität aus den intensiv begrünten Dachflächen schöpft. Das prägende Erscheinungsbild ist die rautenförmige sehr helle Fassade mit einer ungewöhnlich geknickten Geometrie, die sich in der Detailplanung als eine Herausforderung darstellte. Nach Fertigstellung bieten die Rauten in einem raffinierten Wechsel aus durchsichtigen, satinierten, gelochten, vollflächigen und teils beleuchteten Oberflächen eine spielerische, abwechslungsreiche Optik. Die Wohn- und Bürogebäude sind schallentkoppelt mit eigenen Treppenhäusern versehen und konsequent nach Süden ausgerichtet – Alpenblick bei Fönlage inklusive.